Capsule Wardrobe

Was ist eine Capsule Wardrobe?

“Ich weiß genau, was ich heute anziehen werde"- dieser Satz kommt dir wahrscheinlich auch ziemlich fremd vor, oder?

Hast du jemals das Gefühl gehabt, nichts zum Anziehen zu haben, obwohl dein Kleiderschrank bis zum Rand gefüllt war? Du bist wahrscheinlich vor deinem Kleiderschrank gestanden und warst bei dem Gedanken daran, dich anziehen zu müssen, ziemlich überfordert? Wir kennen das gut, aber stell dir mal vor, dass dein Kleiderschrank geordnet und voller Teile ist, die du liebst und die du einfach kombinieren kannst. Das Anziehen in der Früh wäre keine zeitaufwändige Herausforderung mehr, sondern sogar dein neues Lieblingsritual- egal, zu welchem Anlass! Klingt das nicht absolut traumhaft? Nie mehr unentschlossen sein und das Gefühl haben, man hätte nichts anzuziehen?
Das ist die Magie einer Capsule Wardrobe.

Das Konzept der Capsule Wardrobe hat vor allem in den letzten Jahren viel Bekanntheit erfahren. Der Begriff wurde zum ersten Mal in 70ern von Susie Faux, die eine Boutique in London besitzt, verwendet. Die Capsule Wardrobe wird definiert als eine Kollektion weniger essenzieller Kleidungsstücke, die nicht aus der Mode kommen (z.B. Hosen, Blusen, Mäntel) und die mit saisonellen Teilen erweitert werden kann.
Faux limitierte die Capsule Wardrobe auf ungefähr zwölf Teile, die je nach Jahreszeit zwei oder drei Mal pro Jahr ausgetauscht werden können.

Das Ziel ist es, weniger Kleidung zu haben aber die Teile dafür untereinander kombinieren zu können und somit ganz viele verschiedene Looks zu kreieren. Indem du dich auf zeitlose Basics, die dir wirklich passen und die du gerne trägst, fokussierst, wirst du immer wissen was du anziehen sollst.

 

Wie viele Teile beinhaltet eine Capsule Wardrobe?

Im Schnitt sollte die Capsule Wardrobe 37 Teile pro Saison enthalten. Schuhe und Taschen werden dazugezählt, aber Unterwäsche, Pyjamas, Socken und Sportbekleidung werden exkludiert. Du kannst die Anzahl an Teilen aber deinen Bedürfnisse und Präferenzen anpassen. Es soll dir nur dabei helfen, deinen eigenen Stil zu finden, dich im Umgang mit Kleidung achtsamer werden lassen und dich dabei unterstützen, weniger zu kaufen. 

 

Wie erstelle ich eine Capsule Wardrobe?

Step 1: Bestimme deinen Lifestyle

Warum sind unsere Kleiderschränke voller Kleidung, aber wir haben dennoch das Gefühl nichts zum Anziehen zu haben? Die Antwort ist recht einfach: weil die Teile, die wir nicht tragen nicht passen. Sie passen nicht zu unserem Körper, unserem Lifestyle und unserem Stil, weil wir sie wahrscheinlich aufgrund von einer Idee, die wir in unserem Kopf hatten, gekauft haben ohne die praktischen Aspekte zu beurteilen.

Das Ziel in diesem Schritt ist es, festzustellen welchen Aktivitäten du wöchentlich und auf regelmäßiger Basis nachgehst, um herauszufinden, welche Kleidungsstücke du wirklich immer wieder brauchst. Viele elegante Teile zu besitzen, wenn du einen eher legeren Lebensstil hast, ist vielleicht nicht die perfekte Ausstattung.

Step 2: Finde deinen eigenen Stil

Wenn du dir über deinen Lifestyle klar geworden bist, kannst du weitermachen, indem du versuchst deinen eigenen Stil zu finden. Das könnte der schwierigste Schritt sein, weil wir dauernd von Modeinpirations-Pics, neuen Trends und Produkten von denen wir glauben wir bräuchten sie, überflutet werden. Das kann ganz schön überfordernd werden und dir das Gefühl geben, dass du gar nicht weißt wie dein persönlicher Stil eigentlich aussieht.

In dieser Phase ist es wichtig, geduldig zu sein und dich daran zu erinnern, dass dein Stil keiner spezifischen Ästhetik entsprechen muss. Es geht darum Teile zu finden, die es dir ermöglichen dein individuelles Selbst auszudrücken und in denen du dich wohl und selbstbewusst fühlst. Dein Stil kann so vielfältig sein wie du selbst!

Step 3: lege eine Farbpalette fest

Deine Farbpalette sollte idealerweise aus ein paar Basisfarben, Neutrals und Akzentfarben bestehen. 

Basisfarben bilden - wie der Name schon vermuten lässt- die Grundlage deiner Capsule Wardrobe. Es handelt sich hierbei um zeitlose und klassische, neutrale Farben, die den größten Teil deines Kleiderschranks ausmachen werden und auf denen du deine Capsule aufbaust. In den meisten Fällen werden hier Farben wie schwarz, weiß, grau, navy und beige verwendet. Aber du kannst natürlich auch andere Farben als Basisfarben nutzen, wenn du sie oft trägst. Du kannst deine Capsule Wardrobe auf so vielen Basisfarben wie du möchtest aufbauen, aber wir empfehlen dir, dich auf ein bis zwei zu beschränken.

Neutrals sind Farben, die sich besonders leicht mit den Basisfarben kombinieren lassen. In den meisten Fällen sind das alle Farben, die vorhin angeführt wurden, die nicht in deinen Basisfarben inkludiert sind. 

Akzentfarben sind alle Farben, die nicht in den Basisfarben enthalten sind. Sie dienen dazu, deine Outfits interessanter und zu etwas Besonderem zu machen. Viele ändern die Akzentfarben je nach Saison, aber du kannst das so oft machen wie du möchtest. Denke aber daran, dass du dich in diesen Farben auch wohlfühlen sollst und sie einen kleineren Anteil an Kleidungsstücken ausmachen sollen. Du kannst hier auch Prints und verschiedene Muster einsetzen.

Wir haben ein paar beispielhafte Farbschemen erstellt, um dir dabei zu helfen, deine mögliche Palette zu visualisieren. 

 

Step 4: Ausmisten

Jetzt ist es endlich Zeit, das was du in der Theorie bereits erarbeitet hast, auch anzuwenden. Bevor du aber zu enthusiastisch wirst, erinnere dich daran, dass du dir hierfür Zeit lassen und deine Entscheidungen nicht überstürzen sollst. Jedes Teil, das du wegwirfst, verursacht Verschmutzung also ist es ratsam, dir vorher zu überlegen wie du deine Kleidung sonst noch loswerden kannst (z.B. spenden, verkaufen, verschenken).

Während du ausmistest, kannst du deine Kleidungsstücke in drei Kategorien einteilen.

Behalten: Die Teile dieser Kategorie trägst du gerne und du wirst sie daher auch für deine Capsule Wardrobe behalten. Bevor du Teile hier einteilst, überlege auch, ob sie zu deinem Farbschema und deinem Lifestyle passen. 

Vielleicht: Das sind die Teile bei denen du dir unsicher bist. Es ist nicht nötig, über alle Teile auf einmal zu entscheiden. Gib diese Kleidungsstücke in eine Box und beobachte, ob du sie in den darauffolgenden Monaten doch anziehst. Wenn du realisierst, dass du diese Teile wirklich nicht trägst, kannst du sie spenden, verkaufen oder verschenken.
Manchmal kennen wir tief drinnen die Antwort eigentlich schon, aber wir sind noch nicht bereit sie zu akzeptieren, daher ist das eine gute Strategie um herauszufinden, ob du ein Teil wirklich behalten möchtest oder nicht.

Spenden, verkaufen, verschenken: Diese Kategorie enthält Teile, die - wie Marie Kondo sagen würde - dir keine Freude mehr bringen. Sie haben ihren Zweck erfüllt und können daher an Freunde verschenkt, gespendet oder verkauft werden. 

 

Step 5: neue Teile kaufen und die Capsule beibehalten 

Nach dem Ausmisten solltest du einen guten Überblick darüber haben, was sich in deinem Kleiderschrank befindet, also ist es jetzt Zeit die Teile zu notieren, die noch fehlen. Eine gute Strategie um Impulskäufe zu vermeiden ist es, eine Liste mit Dingen, die du kaufen möchtest, zu erstellen. Stelle beim Shoppen auch sicher, dass vor allem deine Basisteile von guter Qualität sind, damit du sie auch lange tragen kannst. Auch bei der Schuhwahl raten wir dir zu überlegen, ob sie wirklich zu deinem Typ und Lifestyle passen und qualitativ hochwertig sind. Wir haben uns auch schon in einige Paare schockverliebt aber danach feststellen müssen, dass sie doch nicht in unseren Alltag passten. Schuhe im Speziellen sind ein Investment auf längere Zeit, daher solltest bei der Wahl achtsam sein und deine Capsule Wardrobe im Hinterkopf behalten.

Gönne dir zwischendurch auch immer wieder Statement pieces, die ein bisschen aufregender sind. Wenn du eine gute Basis geschaffen hast, kannst du diese besonderen Teile auch ganz einfach kombinieren und dadurch deinen Stil noch individueller gestalten. Du kannst deine Kleidungsstücke aber auch mit tollen Accessoires in Szene setzen und dadurch mehr Farbe einbringen.

Nachdem sich dein Stil wahrscheinlich über die Monate und Jahre verändern wird, ist es hilfreich, deine Farbpalette und Kleidungsstücke hin und wieder mal anzupassen und den ganzen Prozess zu wiederholen.


Eine Capsule Wardrobe ist eine tolle Strategie, um die Menge an Kleidung in deinem Schrank zu reduzieren und dir dabei zu helfen, deinem eigenen Stil treu zu bleiben. Mach dir aber nicht zu viel Druck- das Konzept kann deinen Bedürfnissen ganz leicht angepasst werden und es soll Spaß machen!

Du sollst dich in jedem Kleidungsstück wohl und selbstbewusst fühlen und dich darauf freuen, dass die Welt deine Schönheit zu sehen bekommt!

Wir haben ein paar beispielhafte Basics aus unserer aktuellen Kollektion zusammengestellt:

German
German